In einem aktuellen Anschreiben wendet sich die Bildungsministerin an Eltern und Sorgeberechtigte, um über die Auswirkungen der Bundes-Notbremse auf die Schulen in Rheinland-Pfalz zu informieren.

Rund 80 Schüler*innen der sechsten Klassen des Hilda-Gymnasiums nahmen in diesem Jahr am Mal- und Zeichenwettbewerb „Einfälle gegen Unfälle“ teil. Der von der Unfallkasse Rheinland-Pfalz ausgeschriebene Wettbewerb macht sich für Sicherheit und Gesundheitsförderung stark. Insgesamt gab es in diesem Jahr 3662 Einsendungen von sechsten Klassen aller Schulformen aus Rheinland-Pfalz.

Ferienfreizeit für Schüler*innen der Klassen 5/6 der Koblenzer Gymnasien und der St. Franziskus Realschule Plus

In der weiterhin schwierigen gesamtgesellschaftlichen Situation mit vielfältigen Einschränkungen möchten wir, das Team der Schulsozialarbeit des Caritasverbandes Koblenz, Ihren Kindern schöne Ferientage schenken. Unter dem Motto „Sommerspaß in Koblenz“ gestalten wir mit den Kindern eine abwechslungsreiche Woche. Selbstverständlich wird die Freizeit unter Einhaltung der geltenden Hygieneregeln durchgeführt (u. a. Maskenpflicht, Abstandsgebot). Bei Krankheitsanzeichen muss Ihr Kind zu Hause bleiben. Wir weisen darauf hin, dass Sie Ihr Kind bei Zuwiderhandlungen gegen die Hygiene- und Vorsorgepflichten oder Krankheitsanzeichen (Fieber) abholen müssen.

Die Schulleitung erreichen vermehrt Nachfragen zu den anstehenden Testungen an unserer Schule. Die Antworten auf die häufigsten Fragen finden Sie daher hier gebündelt.

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

hier finden Sie detaillierte Informationen zum Ablauf der angekündigten Testungen an unserer Schule.

Eine Abiturfeier konnte es auch in diesem Jahr Corona bedingt nicht geben. Trotzdem gelang es eine dem Anlass angemessene und somit festliche Form der Zeugnisübergabe für die Abiturientinnen und Abiturienten unter Einhaltung aller Corona Regeln zu finden.
 
Stammkursweise, mit beschränkter Teilnehmerzahl, verkürztem Rahmenprogramm und im Stundentakt nahmen die Abiturientinnen und Abiturienten ihre Zeugnisse aus der Hand von Schulleiter Klemens Breitenbach in Empfang.

Bei dem von der Peter-Altmeier-Gesellschaft, eine Vereinigung für staatspolitische Bildung, seit mehreren Jahren durchgeführten Schülerwettbewerb „Politik-Staat-Gesellschaft – Eine ausgezeichnete Arbeit“ wurde in diesem Jahr die Hilda-Schülerin Luisa Brettle (MSS 13) ausgezeichnet. Der initiierte Wettbewerb bezieht sich auf besonders gelungene Arbeiten in den gemeinschaftskundlichen Fächern an Gymnasien, Gesamtschulen und Berufsbildenden Schulen in der Region Koblenz-Mittelrhein.

Auch nach den Osterferien wird der Wechselunterricht fortgesetzt, am 07.04. startet die Gruppe B in Präsenz.
Außerdem wird es ein Testangebot für die Schülerinnen und Schüler geben. Die Voraussetzung für die Teilnahme am Selbtstest in der Schule ist das Vorliegen einer Einverständniserklärung, diese muss direkt am ersten Tag des Präsenzunterrichts beim Klassen- oder Stammkurslehrer abgegeben werden. Hier finden Sie alle weiteren Informationen sowie einen Vordruck der Einverständniserklärung.

Zwar dürfen die meisten SchülerInnen noch nicht wählen, aber dass das politische Interesse vorhanden ist, zeigt sich nicht nur im Sozialkundeunterricht. Auch die Juniorwahl, eine Simulation der diesjährigen Landtagswahl, welche nun bereits seit mehreren Jahren am Hilda-Gymnasium immer wieder parallel zu ‚größeren‘ Wahlen durchgeführt wird, ist hier ein passendes Beispiel. So nahmen rund drei Viertel aller Wahlberechtigten ihre Chance wahr und gaben eine Stimme ab. Wegen der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Einschränkungen handelte es sich aber in diesem Jahr um eine digitale Stimme, da die Wahl komplett online durchgeführt werden musste. Die Juniorwahl zur Landtagswahl wird dabei durch den Landtag Rheinland-Pfalz, das Ministerium für Bildung Rheinland-Pfalz und die Landeszentrale für politische Bildung Rheinland – Pfalz gefördert.

Liebe Schülerinnen und Schüler, in einem aktuellen Schreiben wendet sich die Bildungsministerin an Euch, um sich zu bedanken, ihr Verständnis zum Ausdruck zu bringen und auf Hilfsangebote aufmerksam zu machen.

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Familie,

das Netzwerk Kindeswohl des Jugendamtes der Stadt Koblenz, das Ansprechpartener für soziale Institutionen wie auch Schulen ist, informiert in dem beigefügten Anschreiben über seine Angebote.

Das Merkblatt zum Umgang mit Erkältungs-/Krankheitssymptomen bei Kindern und Jugendlichen in Kita und Schule wurde seitens des Bildungsministeriums angepasst. Die aktuelle Fassung finden Sie in der Anlage.

Traditionell richtet die Stadt Koblenz um den 9. November herum eine Gedenkveranstaltung aus, auf der Vertretern der Koblenzer Schulen Reinigungssets für die Stolpersteine übergeben werden, deren Patenschaft sie übernommen haben. Anschließend werden die Bronzequadrate in den Koblenzer Gehwegen von Schülerinnen und Schülern wieder zum Strahlen gebracht – so bleiben uns die Namen und Geschichten der Mitbürgerinnen und Mitbürger lebendig, die während des NS-Terrorregimes aus ihren Häusern verschleppt, drangsaliert und getötet wurden.

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

da das Hilda-Gymnasium eine Ausbildungssschule des Studienseminars Koblenz ist, befinden sich im Kollegium immer auch Referendar*innen mit verschiedenen Fächerkombinationen, die in jeweils 18 Monaten ihr Referendariat bei uns absolvieren.

In dieser Woche haben wir unsere Referendar*innen Frau Beaury, Frau Graf, Herr Pillong und Frau Schiller mit einem lachenden und einem weinenden Auge verabschiedet. Sie haben in den vergangenen Wochen und Monaten ihre letzten Prüfungen erfolgreich abgelegt und werden zum großen Teil ab nächster Woche an einer neuen Schule ihre Tätigkeit beginnen. Bei diesem Neustart wünschen wir ihnen viel Erfolg, Ausdauer und vor allem Freude.

Auch haben wir diese Woche unsere 4 neuen Referendar*innen begrüßen und ein wenig kennenlernen dürfen: wir heißen Frau Catovic (Latein, Geschichte), Herrn Kuhles (Deutsch, Philosophie/Ethik), Frau Schartz (Deutsch, Spanisch) und Frau Schütz (Geschichte, Erdkunde) herzlich willkommen und wünschen ihnen einen gelungenen Start bei uns am Hilda!

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern,
 
dieses Jahr erhaltet ihr/erhalten Sie die Anträge für die Teilnahme an der unentgeltlichen Schulbuchausleihe leider nicht ausgedruckt wie sonst.
Anstelle dessen müsst ihr/müssen Sie diesen Antrag auf Lernmittelfreiheit online ausfüllen und ausdrucken oder ausdrucken und handschriftlich ausfüllen.

Liebe Eltern/Sorgeberechtigte,
 
mit den neuen Beschlüssen der Konferenz der MinisterpräsidentInnen mit der Bundeskanzlerin vom 19.01.2021 haben sich auch für Rheinland-Pfalz neue Regelungen für die Schulen ergeben. Diese entnehmen Sie bitte dem beigefügten Schreiben von Bildungsministerin Frau Dr. Hubig vom 20.01.2021. Damit hat sich auch mein Elternbrief vom letzten Freitag erledigt. Bis zum 16.02.2021 (bewegl. Ferientag/Fastnacht) wird somit kein Präsenzunterricht für die Jahrgangsstufen 5 – 13 stattfinden. Auch wird es  in der nächsten Woche (25. – 29.01.2021) keinen Präsenzunterricht für die Klassen 5 und 6  geben. Die Notbetreuung läuft allerdings weiter. Zurzeit nehmen an zwei Tagen in der Woche zwei Schüler diese in Anspruch. Falls Sie diese in Anspruch nehmen müssen, melden Sie sich bitte im Sekretariat, möglichst per Mail (schulleitung@hilda-gymnasium.org).
 
Mit freundlichen Grüßen
Klemens Breitenbach
OStD, Schulleiter

 
Frau Stephanie Simon
Studienrätin
(20.12.1976 – 17.12.2020)
 
„Einschlafen dürfen, wenn man müde ist, und eine Last fallen lassen, die man sehr lange getragen hat, das ist eine wunderbare Sache.“
(Hermann Hesse)
 
Nach langer und schwerer Krankheit ist am 17. Dezember 2020 unsere Kollegin Frau Stephanie Simon verstorben. Obwohl wir seit einiger Zeit wussten, wie krank sie war, hat uns diese Nachricht dennoch sehr betroffen gemacht. Viele von uns verlieren mit ihr auch eine gute Freundin.
 
Frau Simon unterrichtete viele Jahre am Hilda-Gymnasium die Fächer Englisch und Sozialkunde. Durch ihr Engagement und ihren Einsatz hat sie die Schule geprägt und weiterentwickelt. Wir werden sie als eine Persönlichkeit in Erinnerung halten, die mit viel Kraft und Einsatz ihre Werte und Überzeugungen an Schüler weitergegeben hat. Sie war für viele Schülerinnen und Schüler ein Vorbild und prägte sie weit über den Unterricht hinaus.
 
Wir werden sie und ihr Lachen, ihre Freundlichkeit und Offenheit in wertvoller Erinnerung behalten.
Alle werden sie sehr vermissen.
 
Die ganze Schulgemeinschaft ist in der Trauer um Frau Simon vereint.
 
Unser Mitgefühl gilt ganz besonders ihrem Mann und ihren zwei Kindern.
 
 
Klemens Breitenbach
Schulleiter
 
Katja Herles
Vorsitzende des örtlichen Personalrats

Leider konnten wir in diesem Jahr nicht wie gewohnt am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien zu einem weihnachtlichen Gottesdienst einladen - nicht einmal open air.
Deswegen haben wir unsere diesjährigen Überlegungen in einer digitalen Form gestaltet.

„Weihnachten ist oft ein lautes Fest:
Es tut uns aber gut, ein wenig still zu werden, um die Stimme der Liebe zu hören.“
(Papst Franziskus)
 
Vielleicht trifft ja dieses Zitat von Papst Franziskus auf das zu Ende gehende, Corona bedingt, völlig ungewöhnliche Jahr in besonderer Weise zu und regt zur Besinnung auf das Wesentliche an.
 
Ich wünsche Ihnen/ Euch und Ihren/ Euren Familien –trotz der aktuell schwierigen Situation- ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest 2020 und einen guten Start ins neue Jahr 2021.

Lockdown und Lesen passt ja ganz gut zusammen. Und so passte es auch ganz gut, dass kurz vor dem Lockdown noch der Schulentscheid des bundesweiten Vorlesewettbewerbs stattfand. Vorher hatten die TeilnehmerInnen schon die Wettbewerbe in ihren Klassen gewonnen: Malin-Eleonore Clemens in der 6.1, Hussein Alhafian in der 6.2. und Hannah Bardua in der 6.3.Beim Schulentscheid überzeugten alle sowohl beim Vorlesen des vorbereiteten Textes als auch in der zweiten Runde bei einem unbekannten Text durch ihre Leseleistung. Siegerin des Wettbewerbes wurde Malin aus der6.1. Wir gratulieren ihr ganz herzlich und wünschen ihr viel Erfolg für den Stadtentscheid im Februar. Bis dahin ist ja jetzt viel Zeit zum Lesen!

„Ich bin eine stolze Europäerin – aber nicht immer Stolz auf die EU.“ MEP-Präsidentin Lizanne fasste mit diesem kurzen Statement wohl auch das Gefühl vieler Delegierter der MEP-Sitzung 2020 zusammen. Denn trotz Frieden, Freiheit und Chancen gehe die Solidarität zwischen den Mitgliedsstaaten stückchenweise verloren.

Liebe Eltern und Sorgeberechtigte,

hiermit leite ich Ihnen das Schreiben von Bildungsministerin Frau Dr. Stefanie Hubig zur Kenntnisnahme und Beachtung weiter. Bezüglich der „Maßnahmen bis zu den Weihnachtsferien“ (Seite 2, 1.) finden Sie die Bestätigung meines gestrigen Appells: „Schicken Sie Ihre Kinder ab dem 16.12.2020 nicht mehr in die Schule. Dies schützt Ihre Kinder, Sie, Ihre Familien und die Lehrerinnen und Lehrer.“

Drei Wochen vor dem Ende der Deutschen EU-Ratspräsidentschaft und drei Wochen bevor Großbritannien endgültig die EU verläßt werden sich 100 Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland zum Thema „Europa“ zu Wort melden und Antworten auf die aktuellen europäischen Probleme geben.