Dezember 2020

 
Frau Stephanie Simon
Studienrätin
(20.12.1976 – 17.12.2020)
 
„Einschlafen dürfen, wenn man müde ist, und eine Last fallen lassen, die man sehr lange getragen hat, das ist eine wunderbare Sache.“
(Hermann Hesse)
 
Nach langer und schwerer Krankheit ist am 17. Dezember 2020 unsere Kollegin Frau Stephanie Simon verstorben. Obwohl wir seit einiger Zeit wussten, wie krank sie war, hat uns diese Nachricht dennoch sehr betroffen gemacht. Viele von uns verlieren mit ihr auch eine gute Freundin.
 
Frau Simon unterrichtete viele Jahre am Hilda-Gymnasium die Fächer Englisch und Sozialkunde. Durch ihr Engagement und ihren Einsatz hat sie die Schule geprägt und weiterentwickelt. Wir werden sie als eine Persönlichkeit in Erinnerung halten, die mit viel Kraft und Einsatz ihre Werte und Überzeugungen an Schüler weitergegeben hat. Sie war für viele Schülerinnen und Schüler ein Vorbild und prägte sie weit über den Unterricht hinaus.
 
Wir werden sie und ihr Lachen, ihre Freundlichkeit und Offenheit in wertvoller Erinnerung behalten.
Alle werden sie sehr vermissen.
 
Die ganze Schulgemeinschaft ist in der Trauer um Frau Simon vereint.
 
Unser Mitgefühl gilt ganz besonders ihrem Mann und ihren zwei Kindern.
 
 
Klemens Breitenbach
Schulleiter
 
Katja Herles
Vorsitzende des örtlichen Personalrats

Leider konnten wir in diesem Jahr nicht wie gewohnt am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien zu einem weihnachtlichen Gottesdienst einladen - nicht einmal open air.
Deswegen haben wir unsere diesjährigen Überlegungen in einer digitalen Form gestaltet.

„Weihnachten ist oft ein lautes Fest:
Es tut uns aber gut, ein wenig still zu werden, um die Stimme der Liebe zu hören.“
(Papst Franziskus)
 
Vielleicht trifft ja dieses Zitat von Papst Franziskus auf das zu Ende gehende, Corona bedingt, völlig ungewöhnliche Jahr in besonderer Weise zu und regt zur Besinnung auf das Wesentliche an.
 
Ich wünsche Ihnen/ Euch und Ihren/ Euren Familien –trotz der aktuell schwierigen Situation- ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest 2020 und einen guten Start ins neue Jahr 2021.

Lockdown und Lesen passt ja ganz gut zusammen. Und so passte es auch ganz gut, dass kurz vor dem Lockdown noch der Schulentscheid des bundesweiten Vorlesewettbewerbs stattfand. Vorher hatten die TeilnehmerInnen schon die Wettbewerbe in ihren Klassen gewonnen: Malin-Eleonore Clemens in der 6.1, Hussein Alhafian in der 6.2. und Hannah Bardua in der 6.3.Beim Schulentscheid überzeugten alle sowohl beim Vorlesen des vorbereiteten Textes als auch in der zweiten Runde bei einem unbekannten Text durch ihre Leseleistung. Siegerin des Wettbewerbes wurde Malin aus der6.1. Wir gratulieren ihr ganz herzlich und wünschen ihr viel Erfolg für den Stadtentscheid im Februar. Bis dahin ist ja jetzt viel Zeit zum Lesen!

„Ich bin eine stolze Europäerin – aber nicht immer Stolz auf die EU.“ MEP-Präsidentin Lizanne fasste mit diesem kurzen Statement wohl auch das Gefühl vieler Delegierter der MEP-Sitzung 2020 zusammen. Denn trotz Frieden, Freiheit und Chancen gehe die Solidarität zwischen den Mitgliedsstaaten stückchenweise verloren.

Liebe Eltern und Sorgeberechtigte,

hiermit leite ich Ihnen das Schreiben von Bildungsministerin Frau Dr. Stefanie Hubig zur Kenntnisnahme und Beachtung weiter. Bezüglich der „Maßnahmen bis zu den Weihnachtsferien“ (Seite 2, 1.) finden Sie die Bestätigung meines gestrigen Appells: „Schicken Sie Ihre Kinder ab dem 16.12.2020 nicht mehr in die Schule. Dies schützt Ihre Kinder, Sie, Ihre Familien und die Lehrerinnen und Lehrer.“

Drei Wochen vor dem Ende der Deutschen EU-Ratspräsidentschaft und drei Wochen bevor Großbritannien endgültig die EU verläßt werden sich 100 Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland zum Thema „Europa“ zu Wort melden und Antworten auf die aktuellen europäischen Probleme geben.

Nachdem die Ruanda-AG des Hildas vor einigen Monaten unseren Partnern der Root Foundation in Kigali/Ruanda ein Video zugeschickt hatte, in dem Schulalltag, Jahreszeiten und Traditionen in Deutschland präsentiert wurden, haben wir nun ein tolles Antwortvideo erhalten. Wir freuen uns über eine tolle Partnerschaft! Murakoze!

Die Ministerin Dr.Stefanie Hubig wendet sich in einem aktuellen Anschreiben an die Eltern.