Aktuelles

110 Schülerinnen und Schüler haben in 206 Einzelprüfungen von Mittwoch dem 18.03. bis Freitag, dem 20.03.2020 ihre Abiturprüfungen erfolgreich abgelegt.

Trotz der sehr vielen erfreulichen Prüfungsleistungen stand das Abitur 2020 „unter keinem guten Stern.“ In Folge der Corona-Pandemie entfiel alles, was üblicherweise zu den Abiturfeierlichkeiten gehört, der Abi-Gag, der traditionelle Abschied der AbiturientInnen von ihren MitschülerInnen, der Abiturgottesdienst, die akademische Abiturfeier in der Schule mit der Zeugnisübergabe und der Abiturball in der Rhein-Mosel-Halle. Deshalb mussten auch die Abiturzeugnisse und alle zusätzlichen Zertifikate per Post verschickt werden. Auch die Gratulation der Schulgemeinschaft an die AbiturientInnen konnte deshalb nur schriftlich und über die Schulhomepage erfolgen. „Wir werden die Abiturientinnen und Abiturienten nach der Krise aber zu einer besonderen Veranstaltung in die Schule einladen. Das ist zwar kein Ersatz für alles Ausgefallene, gibt der Schulgemeinschaft aber die Möglichkeit sich gebührend von den AbiturientInnen des Abiturjahrgangs 2020 zu verabschieden“, so Schulleiter Klemens Breitenbach in seinen schriftlichen Ausführungen an die AbiturientInnen.

Sehr geehrte Eltern,

das Pädagogische Landesinstitunt wendet sich an Sie mit Hinweisen zum häuslichen Lernen, zum Zusammenleben in Zeiten sozialer Distanzierung und zum Umgang mit Stress und herausfordernden Situationen in der Familie.

Liebe Eltern, liebe Schüler und Schülerinnen, liebe Familien!
 
Das Netzwerk Kindeswohl des Jugendamtes der Stadt Koblenz, das Ansprechpartner für soziale Institutionen wie auch Schulen ist, wendet sich diesmal mit Informationen direkt an Sie und euch.
 
Sie stehen mit Ihren Kindern, und natürlich ihr mit euren Eltern, vor einer ganz neuen Aufgabe. Schulbefreiung ohne frei zu haben, stattdessen alleine zuhause lernen und nachmittags noch nicht mal die Freunde zum Spielen oder Austausch treffen können. Auch wenn viele Kontakte über Handy laufen, ist es doch anders als sich persönlich in die Augen schauen zu können.

Liebe
Kolleginnen und Kollegen,
Schülerinnen und Schüler,
Eltern,
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,
 
seit dem letzten Freitag, dem 27.03.2020, gibt es ein neues Schreiben der Bildungsministerin an alle Schulen zur Situation in Corona-Zeiten. Dieses finden Sie im Anhang an dieses Schreiben.
 
Dort finden sich auch ganz konkrete Aussagen bezüglich der Notengebung in Zeiten der Schulschließung.
 
Dass die Ministerin jetzt von einem Verzicht auf Notengebung spricht, ist nur konsequent, da die Voraussetzungen für die erbrachten Leistungen nicht transparent sind. Die Schulleitung vertaut auf die pädagogische Verantwortung aller Lehrkräfte, Ihren SchülerInnen für erbrachte Leistungen ein positives Feedback zu geben.
 
Die Schulleitung dankt allen KollegInnen für die engagierte und einfühlsame Arbeit in den letzten Wochen. Wir wissen um das große Engagement der gesamten Schulgemeinschaft.
 
Sollte es neue Entwicklungen geben, die uns als Schule betreffen, werde ich Sie alle umgehend informieren.
 
Ich grüße Sie aus dem „Hilda“, wünsche Ihnen und Ihren Familien alles erdenklich Gute und bleiben Sie optimistisch.
 
Klemens Breitenbach
OStD, Schulleiter

Am 3.3.20 hat die Klasse 8.1 in Begleitung von Herrn Dengel und Frau Kurz, Leiterin der Umwelt-AG, an einer naturschützenden Aktion teilgenommen, bei der die Schüler und Schülerinnen 2-3 Jahre alte Lärchen eingepflanzt haben, die nun viele Jahrzehnte dort wachsen sollen. Grund dieser Aktion ist es, dem Aussterben der Bäume in Folge des Klimawandels entgegenzuwirken und die Sauerstoffproduktion voranzutreiben.