Aktuelles

Im Rahmen der diesjährigen Leseaktion der Stadt Koblenz lasen vier Klassen, darunter 9.2 und der 12 GK 4 Deutsch, Mariana Lekys bekannten Roman „Was man vor hier aus sehen kann“.  Im namenlos bleibenden  Dorf im nahegelegenen  Westerwald leben skurrile Gestalten,  erscheint im Traum als böses Omen ein Okapi und die Hauptfigur Luise verwirklicht am Ende des Romans ihre Träume von einem Abenteuer.

Das Hilda-Gymnasium erreicht erstmalig eine Platzierung unter den obersten Rängen beim diesjährigen Wettbewerb „Mathematik ohne Grenzen 2022“. Der Mathematik-Leistungskurs der Stufe 11 unter der Leitung von Herrn Bussmann belegte den 3. Platz und gewann neben Süßigkeiten und Eintrittskarten für das Bendorfer Freibad auch einen Geldbetrag in Höhe von 50 Euro. Herzlichen Glückwunsch!

 

 

Liebe Schulgemeinschaft,

es geht wieder los! Auch dieses Jahr kann man wieder beim „Stadtradeln“ mitmachen und aktiv etwas für unsere Umwelt, ein besseres Klima, bessere Radwege in Koblenz und nicht zuletzt für unsere Gesundheit tun.

Das Stadtradeln findet vom  20.06. bis 10.07.2022  statt.

Unser Team ist das Hilda-Gymnasium Koblenz. Man kann sich ab jetzt dort registrieren.

 

 

 

 

 

Auch in diesem Jahr findet die Sommerferienfreizeit der Caritas für die Schüler der Klassen 5 bis 7 der Koblenzer Gymnasien statt, diesmal vom 22. bis zum 26.August 2022 unter dem Motto "Sommerspaß in der Stadt". Weitere Informationen zum Ablauf und der Anmeldung entnehmen Sie bitte dem beigefügten Flyer.

Am Dienstag, den 17. Mai 2022 fand die feierliche Preisverleihung des diesjährigen Schreibwettbewerbs „Tatort-Eifel-Junior Award“ in Mainz statt. Bereits zum zehnten Mal wurde der Wettbewerb ausgeschrieben und viele interessante Einsendungen in zwei Altersgruppen erreichten die Jury.
Die Freude war groß als es hieß, dass Elena Johaentges vom Hilda-Gymnasium den 3. Preis nach Koblenz holte und damit für ihre ganze Klasse ein Roboter-Trainings-Camp gewonnen hat. Die Preise wurden überreicht von Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig, dem Direktor der Medienanstalt RLP Dr. Marc Jan Eumann und der Landrätin Julia Gieseking.